Damen 3: Weitere 2 Punkte gesichert

27.10.2019 Landesliga Süd: HSG Freiburg 3 – SG Gutach/Wolfach 28:20 (15:10)

Damen 3 sichern sich weitere 2 Punkte in einem handballerisch zwar nicht exzellentem aber durchaus stabilem Spiel in der heimischen Gerhard-Graf-Halle.

Die Euphorie noch im Blut und die Jubelschreie noch im Ohr vom überragenden Heimsieg der Red Sparrows am Vorabend versammelte sich die 3. Damenmannschaft der HSG Freiburg am Sonntag zur Mittagszeit in der Gerhard-Graf-Halle. Heute hieß es an die Leistung vom letzten Spiel anzuknüpfen und die Siegesserie der HSG-Mannschaften am laufenden Wochenende fortzuführen. Trotz ein paar krankheitsbedingten Ausfällen war der Kader von Spielertrainerin Mel hoch motiviert sich dem unbekannten Gegner aus Gutach/Wolfach zu stellen. Die Gegnerinnen waren laut eigenem Vorbericht zuversichtlich Punkte aus Freiburg mit nach Hause zu bringen. Doch die Freiburgerinnen waren gewillt dieser Siegessicherheit einen gehörigen Strich durch die Rechnung zu machen und ließen sich davon nur noch mehr anstacheln hier heute keine Punkte abzugeben.

Mit dem Anpfiff um 14:30 Uhr begann ein Spiel, das zunächst keine der beiden Mannschaften dominieren konnte. Obwohl die HSG Freiburg 3 die Nase ein Stückchen vorne hatte, gelang den Gegnerinnen immer wieder der Ausgleich. Erst ab der 22. Minute konnte die HSG Freiburg 3 sich nach und nach absetzen und den Abstand auf 5 Tore ausbauen. Vor allem Julia Söhne, die im gesamten Spiel 8 Mal zum 7-Meter-Wurf (davon 7 Treffer!) antreten musste, bescherte den HSG’lerinnen wichtige Tore. Mit anfänglichen Schwierigkeiten ins gewohnte Tempospiel zu finden, nahm das Spiel für die HSG Freiburg langsam fahrt auf. Unnötige Dämpfer waren leider die zu häufigen Fehlwürfe aufs Tor, trotz klarer Torchancen. An der Trefferquote muss wohl im Training weiterhin gearbeitet werden! Nach der Halbzeitpause war das Ziel der HSG Spielerinnen glasklar – dem Gegner endgültig den Zahn zu ziehen und 2 Punkte für Freiburg zu verbuchen. Doch auch die Spielerinnen aus Gutach/Wolfach hatten in der Kabine wohl noch einmal eine Ansage bekommen und so gelang es ihnen immer wieder über das Kreisanspiel oder unbedrängte Rückraumwürfe Tore zu erzielen, die von der HSG-Abwehr verhindert hätten werden müssen. Sie konnten den Gastgeberinnen jedoch nicht mehr gefährlich werden und somit ertönte das Schlusssignal bei einem Spielstand von 28:20 und einem klaren Sieg für die HSG Freiburg 3.

Die 2 Punkte hieven die HSG Freiburg auf den 6. Tabellenplatz der Landesliga Süd. Doch zu diesem Zeitpunkt der Saison ist die Tabelle nicht gerade aussagekräftig. Der Blick gilt immer dem nächsten Spiel und Gegner. Im Falle der HSG Freiburg 3 ist das der TB Kenzingen am kommenden Sonntag (03.11.19, 14:30 Uhr, Kenzingen). Wie immer freuen wir uns sehr über Zuschauer*innen, die uns auch zu Auswärtsspielen begleiten.

(Bericht: Marili Wollgarten)