Herren 1: 40 starke Minuten reichen zum Sieg in Teningen

17.11.2019 Südbadenliga: SG Köndringen/Teningen 2 – HSG Freiburg 23:24 (7:14)

Nach vier sieglosen Spielen in Folge, kann man endlich wieder 2 Punkte auf der Habenseite verbuchen und nach einem wichtigen Sieg aufatmen.

Unklar waren die Vorzeichen vor dem Spiel am Sonntagabend. Beide Teams standen nach 8 Spielen mit 4:12 Punkten im Tabellenkeller der Südbadenliga. Dementsprechend verklemmt begann das Spiel auch, sodass es in der 8. Minute erst 1:2 für die HSG stand. Aber vor allem durch die starke Abwehr um Kapitän Christoph Muy und Jannis Konrad im Innenblock der stabilen 6:0, die bis zur 16. Minute nur ein Tor zuließ, verschafften sich die Gäste der HSG Freiburg Sicherheit und fanden immer besser ins Spiel. Angetrieben von den Damen 3, die im Spiel zuvor einen hohen Rückstand noch ausgleichen konnten und zum anfeuern dageblieben waren, und einer bockstarken Torhüterleistung von Jonathan Trumpf, konnten sich die Freiburger Tor um Tor absetzen und sich bis in die 15. Minute mit 1:8 erstmals einen 7-Tore-Vorsprung herausspielen. Diesen hielt man dann auch bis zur Halbzeit und ging mit einem Spielstand von 7:14 in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann ausgeglichener, man wurde etwas nachlässiger in der Abwehr, agierte teilweise zu passiv gegen Sebastian und Maximilian Endres, die zusammen 18 der 23 SG-Tore warfen. Dennoch sah es lange danach aus, als könnte man die Hausherren genügend auf Abstand halten. In der 43. Minute ging die HSG durch ein 7m-Tor des starken Sinan Kantar wieder mit 6 Toren in Führung. 16:22 stand es zu diesem Zeitpunkt. In den nächsten sieben Minuten gelang der HSG kein einziger Treffer mehr, trotz kurzer Überzahlphase. Die SG Köndringen/Teningen 2 hingegen konnte sich Treffer um Treffer ran kämpfen und erzielte in der 51. Minute den 21:22 Anschlusstreffer. Trotz des psychologischen Nachteils, den die HSG hatte, nachdem sie die hohe Führung aus der Hand gegeben hatte, konnte man die Durststrecke endlich beenden und sich mit dem 21:23 wieder etwas Luft verschaffen, die SG schloss aber erneut an, so auch in der 57. Minute, als Sebastian Endres zum 23:24 traf. Drei lange, torlose Minuten und eine ganz wichtige Parade von Jonathan Trumpf, der in den letzten Sekunden einen Gegenstoß der SG abwehren konnte, retteten der HSG letztendlich den Sieg. Da man seit der 2. Minute in Führung war und diese nie aus der Hand gab, ein vollkommen verdienter, wenn auch glücklicher Sieg. 

Der jungen Mannschaft um Trainergespann Wachter/Lebrecht muss es in den nächsten Spielen gelingen konstant über 60 Minuten eine gute Leistung zu zeigen, um die Tabellenposition weiter zu verbessern und auf einem zufriedenstellenden Platz in die Weihnachtspause zu gehen.

Für die SG Köndringen/Teningen 2 trafen: S. Endres 12/2, Weise 1, Boutes 2, Rigl 1, Emmenecker 1, M. Endres 6

Für die HSG Freiburg trafen: Kantar 6/4, Klein 2, Muy 2, Stecher 1, Konrad 5, Motz 1, Boomgaarden 2, Kurz 5/1

(Bericht: Hannes Kurz)