Aktive,  Herren 1

Herren 1: Niederlage im ersten Heimspiel

28.09.2019 Südbadenliga: HSG Freiburg – SG Kapp/Stein 23:30. Nach dem Auftaktsieg in Oberhausen verlieren die H1 deutlich mit 23:30 gegen die SG Kappelwindeck/Steinbach.

Mit dem Schlusspfiff nach 60 gespielten Minuten war der völlig verdiente Auswärtssieg der Gäste aus Kappelwindeck/ Steinbach besiegelt. In fast allen Bereichen war das Team des neuen Trainers Sigurdson die bessere Mannschaft und hatte mit Jeremias Seebacher den Spieler des Spiels in ihren Reihen.

Im Vergleich zur Vorwoche war das Spiel der Hausherren durch eine hohe Fehlerzahl geprägt. So dauerte es bis zur 8. Spielminute bis die Zahlreichen Zuschauer den ersten Treffer der Gastgeber bejubeln konnten. Die Gäste hatten zu diesem Zeitpunkt bereits 3 Treffer erzielt und erhöhten bis zur 11. Spielminute zum 1:5. Die Trainer Max Wachter und Dirk Lebrecht mussten schon früh ihre Auszeit nehmen. Auch diese Maßnahme hatte nur bedingt Erfolg, zu gut spielten die Gäste um ihren Spielmacher Seebach an diesem Tag. Im Angriff wurde weiterhin druck- und ideenlos gegen die Kompakte 6:0 Verteidigung gespielt und man scheiterte zu häufig am gut aufgelegten Gästekeeper. So konnten die Gäste zwischenzeitlich auf sieben Tore davonziehen (24.). Nun folgte die beste Phase der Gastgeber kurz vor der Halbzeit. Durch eine gute Deckungsarbeit konnte endlich das Tempo angezogen werden und im Angriff wurden die sich erspielten Chancen verwertet. So gelang es den Vorsprung der Gäste auf 10:14 verkürzen.

Für die zweite Halbzeit nahm man sich vor diesen Schwung mitzunehmen und möglichst schnell den Vorsprung zu verringern. Aus diesem Unterfangen wurde nur leider nichts, da die HSG an diesem Abend leider zu viele Fehler machte. Die konsequenten Gäste konnten ihren Vorsprung schnell auf 10 Tore in der 38. Spielminute ausbauen. Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt bereits entschieden und die Gäste machten nicht den Eindruck ihrerseits ein wenig Gas rauszunehmen. Es folgte jedoch wieder eine bessere Phase der Hausherren in der besonders Sinan zu gefallen wusste. Das Angriffsspiel wurde nun strukturierter und erinnerte in Teilen an den Auftritt in der Vorwoche. In der Abwehr zeigte die Manndeckung gegen Seebacher Wirkung, der ansonsten nur schwer zu stoppen war. Mehr als Ergebniskosmetik war jedoch nicht mehr drin zu groß war der Abstand und die Niederlage gegen die starken Gäste besiegelt.

Für die HSG besteht bereits am kommenden Donnerstag, am Tag der Deutschen Einheit, die Möglichkeit zur Wiedergutmachung im Heimspiel gegen SG Muggensturm/Kuppenheim. Anpfiff ist um 16:45 Uhr dann wieder in der heimischen Gerhard-Graf-Halle. Die Mannschaft würde sich über eine zahlreiche und lautstarke Unterstützung freuen.Für die HSG Freiburg trafen: Kantar 1, Ganter 7/6, Muy 2, Konrad 2, N. Ahrens 1, Boomgaarden 4, Kurz 4, Hoffmann 2

Für die SG Kappelwindeck/Steinbach  trafen: Schmitt 3, J. Höll 5, Meßmer 1, Krumbacher 3, seebacher 6, C. Höll 3, Kern 8, Habich 1

(Bericht: Presse HSG Freiburg)