Herren 2: Kantersieg

27.10.2019 Bezirksklasse: HSG Freiburg 2 – DJK Säckingen 44:15

Ein ergebnistechnisches Ausrufezeichen setzten die Herren 2 der HSG Freiburg am vergangenen Sonntagabend mit einem 44:15 Heimsieg gegen die DJK Bad Säckingen.

Nach zuletzt unglücklichen Wochen konnte die Mannschaft der HSG unter Obhut von Coach Benjamin Thoma mit diesem Befreiungsschlag endlich wieder ein positives Zeichen setzen. Der Gegner, der dabei von Minute eins an heillos überfordert und chancenlos war, war eventuell der richtige zur richtigen Zeit.

Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge gegen zwar starke aber nicht unschlagbare Gegner, zeigten die Spieler der Herren 2, dass sie besseren Handball spielen können, als den in letzter Zeit gezeigten. Trotz einer bereits uneinholbaren Führung nach Halbzeit Eins mit einem Stand von 20:8 ließ das Team nicht locker und legte in der zweiten Halbzeit sogar noch eine Schippe drauf.

Außerdem konnte durch das klare Ergebnis wieder die 3-2-1 Abwehr geprobt werden, die zwar in der Vorbereitung einstudiert worden war, aber in den letzten Spielen nicht den nötigen Zugriff auf den Angriff bekommen hatte.

Natürlich darf der Sieg mit einer Differenz von sage und schreibe 29 Toren nicht all zu hoch verortet werden, da der Gegner kein Gradmesser sein kann. Dennoch hilft er vielleicht wieder besser in Tritt zu kommen. Die letzten Wochen haben gezeigt, dass man gegen Spitzenmannschaften, mit denen man sich zu Beginn der Saison eigentlich zumindest auf Augenhöhe gesehen hätte, leider noch nicht an das eigene Optimum herankam. Zu verzagte Aktionen im Angriff und zu wenig Aggressivität und Kompaktheit in der Abwehr hatte den Freiburgern häufig bereits nach den ersten 30 Minuten die Chancen auf ein offenes Spiel verwehrt.

Diese Merkmale waren Gegen die DJK nun zum ersten mal seit den beiden Siegen zu Beginn der Saison wieder über die längsten Phasen des Spiels zu beobachten, in dem Patrick Schaber mit 9 Toren erfolgreichster Werfer für die Hausherren war.

Nun befindet man sich mit 6:6 Punkten nach Sechs Spieltagen auf dem sechsten Rang der Tabelle und kann am kommenden Wochenende gegen den Aufsteiger aus Müllheim ein positives Punktekonto erlangen.

HSG: Intraschack, Kneißl (beide Tor); Sauer 2/1, Ahrens 5, J. Schaber 2, Stecher 2, P. Schaber 9, Vetter 6/1, Brändle 3, Sauther 2, Ehret 3, Gebert 4, Leupolz 2, Baum 4.

(Bericht: Janosch Sauer)