Herren 3: Sicherer Auswärtssieg

17.11.2019 Kreisklasse A: TV Bötzingen – HSG Freiburg 3 24:30 (13:18)

Letzten Sonntag war die Herren 3 der HSG Freiburg bei dem TV Bötzingen zu Gast und konnte trotz zahlenmäßiger Unterlegenheit einen ungefährdeten Sieg einfahren.

Im Gegensatz zu der frustrierenden Heimniederlage gegen die SG Köndringen/Teningen 3, wo man trotz einer deutlich breiteren Bank unterlag, war man in diesem Auswärtsspiel die Mannschaft mit weniger Auswechselspielern. Man hat sich also vorgenommen, im Angriff effektiv zu agieren, damit in der Deckung über 60 Minuten 100% gegeben werden kann. In den ersten 8 Minuten war die Partie ausgeglichen, doch in der 12. Minute konnte sich die HSG durch ein Tor von Max Schöllhorn erstmals mit drei Toren auf 4:7 absetzen. Im Angriff treffsicher, unter anderem durch den Siebenmeter-Schützen Marcel Schubert, und in der Defensive konsequent konnte die HSG den Vorsprung bis zur 20. Minute schützen. Nach einer 2-Minuten-Strafe seitens des TV Bötzingen war es der Herren 3 dann möglich, den Vorsprung auf 10:16 auszubauen. Kurz vor Halbzeitende wurde es nochmal bitter für den Gastgeber: Wegen nicht eingehaltenem Abstand und anschließendem Meckern hat der Schiedsrichter den Spieler Julius Himmen des TV Bötzingen mit einer doppelten 2-Minuten-Strafe belegt. Mit einem Halbzeitstand von 13:18 und der folgenden 4-minütigen Überzahl konnte also die HSG zufrieden in die Pause gehen.
In der 2. Halbzeit konnten die Herren 3 sich weiter absetzen, sodass es schon in der 34. Minute nach einem Tor von Johannes Hug 13:21 stand. Nach einer 2-Minuten-Strafe von Marcel Schubert und einer kontroversen Disqualifikation von Hug in der 41. Minute konnte die HSG den Vorsprung trotz doppelter Unterzahl bewahren. Doch wenig später in der 44. Minute wurden die Spieler Max Schöllhorn und Marcel Schubert erneut jeweils mit einer Hinausstellung belegt. Doch auch jetzt konnte die HSG sich beweisen, unter anderem durch einen überragenden Rückraumwurf durch den Rechtsaußen Tonino Sgro und einigen Paraden des Torhüters Stephan Moskopf. So schaffte die TV Bötzingen es nie den Vorsprung der Gäste zu gefährden. In den letzten 15 Minuten konnte die HSG ihre Ausdauer dann unter Beweis stellen, da sie trotz der geringen Spielerzahl nicht eingeknickt ist. Zuletzt kam auch der zur Halbzeit ausgewechselte Torhüter Matthias Redeker als Feldspieler zum Zug, jedoch verpasste er in einem Tempogegenstoß sein erstes Tor.
Die Herren 3 der HSG kann also nach diesem erfolgreichen Rückspiel zufrieden mit sich sein, besonders da sie als Mannschaft überzeugt hat und jeder seinen Beitrag leisten konnte. Nun sind die Spieler motiviert, am kommenden Wochenende die FT 1844 auch in einem Auswärtsspiel zu besiegen.
HSG: Moskopf, Redeker (Tor), Schöllhorn (8), Sgro (5), Geissler (2), Bödefeld (1), Haikala (1), Hug (4), Anjard (1), Schubert (8/3)

(Bericht: Matthias Redeker)