Sie befinden sich hier:hsg-freiburg.de  Aktuelles/Berichte

Herren 1: Souveräner Derbysieg

11.03.2019

Hatten sich die Herren 1 der HSG Freiburg bei ihrem letzten Heimderby vor der Fastnachtspause noch mit wenig Ruhm bekleckert, machten sie diese Vorstellung am vergangenen Samstag mit einer überragenden Abwehrleistung gegen die BWOL-Reserve aus Teningen wieder wett.

Nur der BSV Phönix Sinzheim trennt in der Tabelle den Achtplatzierten aus der Breisgau-Metropole von der SG Köndringen/Teningen II auf Platz zehn. Gefühlt schien der Leistungsabstand der beiden Mannschaften in diesem Derby aber deutlich höher. Der elf Tore Sieg mit 31:20 zeigte deutlich, dass die Mannschaft des Trainergespanns Wachter/Schweizer nicht gewillt ist noch einmal so leicht Punkte zu verschenken wie an den TuS Oberhausen.
Beide Mannschaften waren ersatzgeschwächt nur mit zwölf Mann pro Kader angereist, wobei auf Seiten der Freiburger der Rückraum einmal mehr nur aus Dauerbrennern Riedel, Wiggenhauser, Faßbinder und Boomgaarden bestand. Ebenso musste das Team erneut ohne Linkshänder, dafür aber mit drei Torhütern antreten. In den ersten Minuten entwickelte sich ein der Tabellensituation entsprechendes Bild, bei dem die Hausherren der HSG immer wieder leicht vorlegen konnten, die SG aber stets dicht an den Fersen hatte. Dabei stand vor allem die Abwehr gut und es waren auch einige vergebene Chancen, die das Spiel zu diesem Zeitpunkt noch eng gestalteten. Nutznießer der guten Abwehr war vor allem in der ersten Halbzeit Dennis Ganter, der bereits nach nicht einmal 20 Minuten fünf seiner insgesamt acht Tore an diesem Abend erzielt hatte. Ab diesem Zeitpunkt etwa begann das Spiel deutlicher in Richtung der Freiburger zu kippen. Nur noch zwei Tore gelangen den Gästen zwischen Minute 19 und 30, so dass der Zwischenstand zur Halbzeit von 14:10 mehr als verdient war.
Nach der Pause genügte der HSG dann eine überragende Phase von nur etwa acht Minuten um das Spiel in trockene Tücher zu bringen und einen zehn Tore Vorsprung gegen die in dieser Phase völlig überforderten Gäste herauszuwerfen. Nach dem 17:13 durch Benedikt Florian gelang das nächste Tor erst wieder zum Stand von 23:14. Die abschließende Viertelstunde war dann von keiner Bedeutung mehr, die BWOL Reserve aus Teningen hatte sich ihrem Schicksal ergeben und die HSG zeigte sich gnädig den Vorsprung bei elf Toren zu belassen, den Maik Wiggenhauser per Strafwurf zum Endstand von 31:20 verwandelte.
Unterm Strich stand damit eine überzeugende Leistung und ein wichtiger Befreiungsschlag für die Freiburger am Ende der 60 Minuten.

HSG: Lais (Tor), Monninger (Tor), Ahrens (Tor), Wiggenhauser (3/1), Stecher (1), Ganter (8/1), Riedel (9/3), Muy (1), Faßbinder (2), Motz (2), Boomgaarden (2), Dell´Aquilla (3).


(Von: Janosch Sauer) | 11.03.2019, 07:45

Haupt-Sponsoring-Partner

  • uhlsport GmbH
  • Christian Müller Immobilien
  • DEVUS Autopartner
  • Handballheld Freiburg (Sport Koss GmbH)
  • ADENSIO GmbH

Top-Sponsoring-Partner

  • Ernst+König GmbH
  • Brauerei GANTER GmbH & Co. KG
  • AOK Südlicher Oberrhein
  • OE-Reisen
  • Sparkasse Freiburg-nördlicher Breisgau
  • Aktiv Reha
  • tms Planungsbüro für Haustechnik GmbH

HSG Spenden-Shop

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.

Besucher seit dem 25.05.2011

1964166

InfoBox

Die aktuellen Ergebnisse:
Ergebnisse/Tabellen

Die nächsten Spiele:
Spiele/Tabelle

Sommerpause!!!

Liveticker 3. Liga Frauen:
Liveticker 3. Frauen-Handball-Liga Süd