weibl. A: Freiburger A-Mädchen an der Tabellenspitze

TSG Ketsch – HSG Freiburg 24:29 (9:11)

Dieses Wochenende bestritten die A-Mädchen der HSG Freiburg ihr erstes Auswärtsspiel gegen den Erstplatzierten TSG Ketsch. Ein Sieg bedeutete vom zweiten auf den ersten Platz zu gelangen. 

Die Anfahrt wurde durch viel Stau auf der Strecke länger als eingeplant, sodass ein paar Spielerinnen erst 20 Minuten vor Anpfiff in der Halle eintrafen. Trotz dieser Bedingungen startete man vor allem mit einer aggressiven Abwehr, die nur 2 Tore nach den ersten 10 Minuten zuließ. Allerdings tat man sich, wie auch die Mädels aus Ketsch, sehr schwer im Angriff und somit konnte man lediglich einen 2-Tore-Vorsprung erreichen. Bis zur Halbzeit war es ein sehr umkämpftes Spiel, in dem wenige Tore fielen und man stets einen 1- bis 2-Tore-Abstand hielt. Die wenigen Gegentore waren auch vor allem auf Amy Grießer zurückzuführen, die im Tor mit einigen Paraden glänzte. 

In der zweiten Halbzeit nahm man sich vor die Gegner hinter sich zulassen und anstatt eines ständigen Eins gegen Eins im Angriff die Lücken anzugreifen und so klare Aktionen herauszuspielen. Die Tipps der Trainer wurden nun gut umgesetzt und die Mädels konnten sich in der 40. Minute mit 6 Toren von den Gegnern absetzen. Allerdings ließ die Abwehr gegen Ende nach, wodurch die Gegner teilweise problemlos Tore werfen konnten. Aber auch in dieser Situation bekamen wir einen sehr guten Torhüterrückhalt von der eingewechselten Artina Jusaj, die nochmals sehr viele Bälle herausfischte. Die Gegner versuchten nun die Junior Sparrows durch eine offensive Manndeckung aus dem Konzept zu bringen. Anfangs bereitete den Mädels diese Abwehrform große Probleme, wodurch die Gegner viele Ballverluste verursachen konnten. Doch man bewahrte einen kühlen Kopf und konnte durch viel Bewegung wichtige Tore erzielen, die schlussendlich zu einem verdienten 29:24-Sieg verhalfen.

Insgesamt war es ein sehr aggressives Spiel, was auch Lucis Hose zu spüren bekam, die von einer gegnerischen Spielerin aufgerissen wurde…

Mit 6:0 Punkten stehen die A-Mädchen nun als einziges Team ohne Punktverlust an der Tabellenspitze und hoffen diese Position erstmal halten zu können. Am kommenden Samstag steht das Spiel gegen den SV Allensbach an, gegen den man sich in der Quali zweimal geschlagen geben musste. Durch den starken Saisonstart haben die Junior Sparrows aber viel Selbstvertrauen getankt und rechnen sich gegen den südbadischen Kontrahenten, der bislang noch keine Punkte sammeln konnte, gute Chancen aus. Anspiel am Samstag, den 26.10. ist 15:45 Uhr. Die Mädels freuen sich über lautstarke Unterstützung in der heimischen Gerhard-Graf-Halle. 

Für die HSG spielten:
Amy Grießer, Artina Jusaj (Tor), Luisa Welle (1), Hannah Mandery (2), Yara Schweizer (5), Antonia Krebs (4), Mira Faßbinder, Ronja Rössel (1), Maike Pieper (3), Luciana Villavicencio (3/2), Eva Linkesch (2), Alina Majcen (7), Tina Kwenzer (1)

Beste Torschützen TSG Ketsch: Megan Kessler (8/3), Paula Korinth (8), Marlene Herrmann (4)

7-Meter: Heim 3/3, Gast 2/2

Zeitstrafen: Heim 5, Gast 2

(Bericht: Vera Linkesch)