weibl. A: Chance auf Sieg Nummer vier verpasst!

26.10.2019 BW Oberliga: HSG Freiburg – SV Allensbach 22:32 (13:15)

Am Samstag, den 26.10.19, stand das Spiel gegen den südbadischen Kontrahenten SV Allensbach an.

Die A-Mädels gingen in das Spiel mit nicht den besten Voraussetzungen, da die beiden Mittespielerinnen Alina Majcen und Vera Linkesch wegen Verletzungen aussetzen mussten. Zudem fehlte die starke Torhüterin Amy Grießer.

Trotz großer Motivation verpasste man den Start ins Spiel. Durch eine sehr unkonzentrierte und offene Abwehr machte man den Allensbachern den Angriff leicht. Es fehlte die nötige Absprache und die Aggressivität. Glücklicherweise konnte man die Abwehrfehler im Angriff wieder ausgleichen, da auch die Mädels aus Allensbach Probleme in der Deckung hatten. Besonders stark präsentierte sich Yara Schweizer, die mit 7 Treffern die meisten Tore für die HSG erzielte.

Schon nach der 6. Minute war allerdings eine Auszeit nötig, da im ganzen Spiel der nötige Wille fehlte. Der weitere Spielverlauf war sehr ausgeglichen, sodass es mit 13:15 in die Halbzeit ging.

Allen war klar, dass dieses Spiel noch nicht entschieden ist, man für einen Sieg jedoch um einiges mehr Leistung bringen muss.

Statt einer erhofften Verbesserung trat das Gegenteil ein. Die Abwehr blieb weiterhin schwach und auch im Angriff gingen die Ideen aus, was ein insgesamt sehr statisches Angriffsspiel zur Folge hatte. In der 40. Minute lag man vier Tore zurück und diesen Rückstand schaffte man nicht mehr aufzuholen. Die vielen Ballverluste im Angriff verhalfen den Allensbacherinnen zu vielen Kontern, die meist erfolgreich waren. Die eingewechselte Leonie Kuntz (SV Allensbach) bereitete den Junior Sparrows große Probleme, wodurch viele freie Würfe und auch 7-Meter nicht verwandelt wurden.

Die Partie endete mit einem ernüchternden 22:32. Die Mädels wissen selber, dass dieses Spiel eine absolute Ausnahme bleiben muss. Eine solche Leistung in anderen Spielen wird abermals Niederlagen zur Folge haben. Trotz alledem bleiben die A-Mädchen Tabellenerster und wollen dies auch weiterhin bleiben.

Für die HSG spielten: Artina Jusaj, Samole Kuß (Tor), Luisa Welle (1), Hannah Mandery, Yara Schweizer (7), Antonia Krebs (3), Mira Faßbinder, Ronja Rössel (3), Maike Pieper, Luciana Villavicencio (4), Rosa Weber, Eva Linkesch (4/2), Tina Kwenzer

Stärkste Torschützinnen SV Allensbach: Rahel Müller (11/1), Mette Schult (7), Kimberly Gisa (6)

(Bericht: Eva Linkesch)