weibl. C: Ein hartes Stück Arbeit

20.10.2019 Südbadenliga: JSG Panthers/Murg – HSG Freiburg 24:27 (11:11)

Nach einer kräftezehrenden Woche mit Bezirksauswahltraining und Lehrgang in Steinbach mussten die HSG Mädels bei den Panthers/Murg in Gaggennau, ohne die verletze Nele Siehr und Luisa Hoffmann, die durch einen Infekt, verhindert war, antreten.

Ein hartes Stück Arbeit lag vor unseren Mädels, da einige von ihnen auch noch angeschlagen waren.

Die erste Halbzeit dominierten die Gastgeber und gingen immer wieder in Führung. Zwar fanden Lina und Sandra in der Gästedeckung immer wieder eine Lücke und wir konnten den Abstand gering halten und immer wieder ausgleichen. Dennoch agierten wir im Angriff zu harmlos auf einigen Positionen. So stand ein 11:11 Unentschieden zur Halbzeit auf der Anzeigetafel.

In der zweiten Halbzeit drehte sich das Bild und wir wurden vom Jäger zum Gejagten. So glichen zwar nach unserer ersten Führung zum 11:12, die Gastgeberinnen noch zum 13:13 aus. Aber durch die stark aufspielende Sandra Mößinger, die wiederum zur 13:14 Führung traf und allein in Hälfte zwei – 7 Treffer zum Auswärtssieg beisteuerte konnten wir immer wieder vorlegen. Auch setzte sie Johanna immer wieder am Kreis in Szene, die diese Chancen eiskalt verwandelte.

Bis zur 50. Minute war es jedoch ein kräftezehrendes Spiel, so dass die Mädels in den Kabinen erst mal wieder Luft schnappen mussten.

Hut ab vor der starken kämpferischen Leistung Mädels!

Es spielten: Victoria, Laura, Alina H. (1), Nele E.(1), Alina S., Anna (2), Sandra (10), Josefine (3), Lina (3), Yara, Lynn (1), Johanna (6)

(Bericht: Evi Hillenbrand)