weibl. C: Siegtreffer 10 Sekunden vor Spielende

24.11.2019 Südbadenliga: JSG Bodmann-Eigeltingen – HSG Freiburg 28:29 (14:13)

Mit einem dünnen Kader reisten wir an den Bodensee, da die B und die D-Jugend am Sonntag fast gleichzeitig ihre Spiele absolvierten. Nach einem kleinen Spaziergang ging es dann bald los. Doch wer einen ruhigen Handballnachmittag erleben wollte, der war in der falschen Halle!

Von Beginn an hatten wir enorme Schwierigkeiten, die Kreisläuferin  und den Rückraum der Gastgeberinnen in Griff zu bekommen. Auch im Angriff lief es für uns nicht rund. Viele technische Fehler und im Abschluss nicht konsequent genug zu sein – verhießen nichts Gutes. Aus einer 2:4 Führung für uns (5. Min) drehten die Gastgeberinnen den Spielstand und  bauten ihren Vorsprung bis zur 19. Minute auf 4 Tore aus. Doch irgendwie blieben wir dran und konnten bis zur Halbzeitpause auf ein Tor zum Stand von 14:13 verkürzen. Jedoch verletzte sich Johanna in der letzten Aktion am Fuß, so dass ihr Einsatz für die zweite Halbzeit zu diesem Zeitpunkt recht fraglich war. Vorsorglich legte unsere Trainerin Evi ihr erst mal einen Tapeverband an und Thori übernahm das Coaching. Durchgang zwei gestaltete sich ähnlich wie der Erste. Die Gastgeberinnen waren an diesem Tag bärenstark und körperlich überlegen. Jedoch bewiesen unsere Mädels Kampfgeist und kämpften sich wieder heran. Auch unsere Torfrauen, waren jetzt zur Stelle und konnten den ein oder anderen Wurf der Gastgeberinnen entschärfen. Sogar Johanna, die zwar nur noch humpelnd über den Platz lief, kämpfte weiter für die Mannschaft und konnte auch nicht durch einen Schlag ins Gesicht gestoppt werden. So blieben wir dran und glichen in der 38. Min (23:23),  40. Min (25:25) und 45 Min. (27:27) immer wieder aus. Doch vier Minuten vor Ende der Partie ging Bodmann-Eigeltingen wieder in Führung. Unser Angriff verlief ins Leere und es drohte die Niederlage – jedoch eroberten wir uns in der Abwehr den Ball. Durch einen schnellen Pass auf Lina, die zum Tempogegenstoß ansetzte und nur durch ein Foul zu stoppen war, hatten wir die Möglichkeit durch einen 7m wiederum den Ausgleichstreffer zu erzielen. Und hier war es wiederum Sandra, die eiskalt vom Punkt zum 28:28 traf. Die letzte Spielminute brach an und es hielt keinen Zuschauer mehr auf den wenigen Sitzplätzen –  ein zu schnell abgeschlossener Angriff der Gastgeberinnen ermöglichte uns noch einmal selbst einen Angriff zu starten und 10 Sekunden vor Schluss gelang Anna durch ein Anspiel von Sandra am Kreis den nicht zu erwartenden Führungstreffer zum 28:29.  Zwar gab es noch einen direkten Freiwurf – aber dieser fand zu unserem Glück nicht den Weg ins Ziel und die Mädels samt Trainerteam fielen sich überglücklich in die Arme.

Anerkennen muss man aber die Leistung der Mannschaft aus Bodmann-Eigeltingen, die den Sieg eigentlich an diesem Tag verdient  hatten, da sie über weite Phasen im Spiel einen schönen Handball gezeigt haben. Am Ende jubelte aber die glücklichere Mannschaft.

Es spielten: Victoria, Alina S., Nele E. (2), Anna (4), Sandra 10/4, Lina (2), Luisa (3), Lynn (4), Johanna (4)

(Bericht: Evi Hillenbrand)