Herren 1: Erster Heimsieg

25.01.2020 Südbadenliga: HSG Freiburg – TuS Oberhausen 29:25 (13:14)

Mit dem ersten Heimsieg der Saison schlagen die Herren 1 im Derby den TuS Oberhausen mit 29:25 (13:14)

Lange mussten selbst die treusten Fans auf einen Heimerfolg der Herren warten. Im März 2019 konnte zuletzt ein Heimerfolg gegen den TuS Helmlingen gefeiert werden.  

Konnten auswärts bereits 4 Spiele gewonnen, war dies nun der langersehnte Heimerfolg. 

Durch die beiden deutlichen Niederlagen gegen den Klassenprimus TuS Steißlingen und die gleichzeitigen Siege der Konkurrenz, rutschte man vor dem Abstiegsduell gegen den TuS Oberhausen mit 8:20 Punkten auf den vorletzten Tabellenplatz (13.) ab. Der TuS Oberhausen wiederum belegte mit 7:21 den letzten Tabellenplatz. Die Wichtigkeit dieser Partie war dementsprechend allen bewusst. Leider fehlte mit Hannes Kurz weiterhin ein wichtiger Akteur.

Hatte sich das Trainergespann Wachter/Lebrecht noch vor dem Duell gewünscht gut in die Partie zu starten, war das Gegenteil nun der Fall. In vielen Situationen agierte das junge Team der Freiburger zu zögerlich und ohne die nötige Durchschlagskraft. Immer wieder fanden die Spieler der Gäste eine Lücke im Deckungsverbund oder konnten die Kreisläufer in Szene setzen. Auch die Umstellung auf eine offensivere Abwehr brachte zunächst keinen Erfolg. Erst nach einer Auszeit in der 22. Spielminute beim Spielstand 6:10 kamen die Jungs zu mindestens offensiv besser ins Spiel. Durch drei Tore von Fabrice Maier und eines von Mario Peric konnte kurz vor dem Halbzeitpfiff mit dem Treffer zum 13:14 der Anschluss hergestellt werden

Nach der Pause kam das Team sichtlich motiviert zurück aufs Parkett und konnte an die guten Minuten vor der Halbzeit anknüpfen. In der Abwehr bewegte man sich fortan agiler und zwang die Gäste vermehrt zum Zeitspiel. Durch die gute Abwehrarbeit kam Jonathan Trumpf immer besser ins Spiel und auch das Tempospiel konnte nun forciert werden. Das angeschlagene Tempo der Hausherren konnten die erfahrenen Spieler aus Oberhausen nicht mitgehen, so dass sich die Gäste nur noch mit Fouls zu helfen wussten. Beim Spielstand von 19:15 in der 42. Spielminute war die Partie gedreht. Im weiteren Verlauf änderte sich am Spielgeschehen nicht viel. Beim Spielstand von 27:20 in der 52. Spielminute war das Spiel entschieden.

Durch den ersten Heimsieg der Saison hat sich die HSG Freiburg nun auf den 10. Tabellenpatz geschoben. Der TuS Oberhausen bleibt weiterhin das Schlusslicht der Liga. Der Abstiegskampf in dieser Saison ist extrem eng und spannend. So liegen zwischen dem TV Herbolzheim als Tabellen 8. (11:19) und dem TuS Oberhausen (7:23) lediglich vier Punkte Unterschied. 

Für die HSG Freiburg trafen: Peric 2, Kantar 1, Ganter 5/3, Muy 4, Kirchner 1,  Konrad 2, Boomgaarden 6, Maier 7, Lebrecht 1
Für den TuS Oberhausen trafen: Maurer 1, Köbele 6/1, Klausmann 1, Metzger 4, Zamolo 2, Freppel 7, Heß 1, Moser 1, Bablewski 1, Bauer 1

(Bericht: Max Wachter | Fotos: Patrick Seeger)