Herren 3: Im Mittelfeld der Tabelle etabliert

25.01.2020 Kreisklasse A: HSG Freiburg 3 – TV Frbg.- St. Georgen 33:25 (17:15)

Nachdem sich die HSG bereits beim vorherigen Spiel einen Sieg gegen den ESV Freiburg erarbeitet hat, konnte sie sich nun mit diesem Sieg gegen die Freiburger Kollegen aus St. Georgen im Mittelfeld der Tabelle etablieren.

Begonnen hat diese Partie mit einem kleinen Fehlstart der HSG Freiburg, welche in den ersten fünf Minuten durch einige Fehlwürfe und technische Fehler einem Spielstand von 1:4 hinterherlaufen musste. Eine frühe 2-Minuten Strafe gegen den TV St. Georgen jedoch brachte die HSG wieder ins Spiel, welche mit der Zeit den Rückstand aufholen konnte. Marcus Demel erzielte in der 12. Minute den Ausgleichstreffer zum 7:7 worauf sich ein relativ ausgeglichenes Spiel entwickelte mit kleineren Fehlern auf beiden Seiten. In der 24. Minute traf der Spielertrainer Patrick Anjard zu der ersten 2 Tore Führung für die HSG, Spielstand 13:11. Dank dem sicheren 7-Meter Schützen Marcel Schubert (8/8) blieb es auch bei dieser 2 Tore Führung bis es in die 2. Halbzeit ging, Spielstand 17:15. Trotz dieser kleinen Führung konnte die HSG in der 1. Halbzeit nicht vollkommen überzeugen und es blieb noch viel Luft nach oben in der 2. Halbzeit.

Die 2. Halbzeit begann mit einer starken Phase der Männer der HSG, die Halbzeitbesprechung hat offenbar Wunder bewirkt. Eine starke Abwehrleistung, inklusive der Leistungssteigerung des Torwarts Lars Intraschak, führten zu schnellen Tempogegenstößen, welche durch Max Romes konsequent ausgenutzt wurden. Aus der 2 Tore Führung wurde innerhalb von 3 Minuten eine 5 Tore Führung, Spielstand 20:15. Auch Arne Geissler erwischte einen guten Tag mit insgesamt 6 Treffern und erhöhte die Führung auf 7 Tore bis zur 40. Minute. In dieser Phase machte sich der breite 14-Mann Kader der HSG bemerkbar und führte mit dem Tor von Max Schöllhorn in der 46. Minute zum 28:19 zur Vorentscheidung. Eine starke Leistung über das ganze Spiel hinweg zeigte auch Rückraumspieler Markcus Demel, welcher selbst 4 Tore warf und zahlreiche 7-Meter und Zeitstrafen herausholte. In der Schlussphase wechselte die HSG Freiburg nochmals kräftig durch, sodass jeder Spieler auf seine Kosten kam, wobei die Führung nie unter 7 Tore fiel. Insgesamt ein souveräner Sieg der Freiburger vor einigen Fans in der Gerhard-Graf-Halle, welche ihre Leistung jedoch noch deutlich steigern müssen, wenn sie eine Chance gegen den nächsten Gegner, TV Todtnau 2 am 09.02.2020, haben wollen. Wir hoffen auf ihre Unterstützung in der Gerhard-Graf Halle.

Es spielten:
Max Romes (4), Max Schöllhorn (3), Arne Geissler (6), Konrad Bödefeld, Väinö Haikala, Lars Intraschak (Tor), Johannes Hug, Tonino Sgro (1), Marcus Demel (4), Marcel Schuber (11), Patrick Anjard (1), Lukas Bormacher (1), Siegmund Früh (2)

(Bericht: Max Romes)