Herren 3: Aufholjagd führt nicht zum Erfolg

09.02.2020 Kreisklasse A: HSG Freiburg 3 – TV Todtnau 2 28:32 (10:16)

Nach zwei Siegen in Folge empfing die Herren 3 der HSG den zweitplatzierten aus Todtnau.

Am Sonntagabend sahen die Fans der HSG einen schwachen Start ihrer Mannschaft ins Spiel. Nach 3 Minuten lag die Heimmannschaft schon mit 0:4 im Rückstand. Doch dann warf Väinö Haikala in der 5. Spielminute das erste Tor für die HSG. Daraufhin entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für die Heimmannschaft, sodass diese in der 22. Minute durch Arne Geissler den Ausgleich zum 10:10 werfen konnten. Danach folgte ein starker Leistungseinbruch der Heimmannschaft und nach einem 6-Tore-Lauf der Gäste ging es mit einem Spielstand von 10:16 in die Pause.

Vor allem ein starker Nikolei Thoma bereitete der Freiburger Abwehr große Schwierigkeiten. Der Halblinke war mit seinen 11 Toren erfolgreichster Werfer des Spiels. Vorne fehlte den Freiburgern die nötige Geduld für ein konsequentes Angriffsspiel und die Konzentration im Abschluss. Nach Wiederanpfiff spielte sich die gleiche Szene wie zu Beginn der Partie ab und TV Todtnau erhöhte die Führung in der 36. Minute auf 9 Tore. Sie steigerten diese sogar noch in der 39. Spielminute auf einen 10-Tore-Vorsprung, der die höchste Führung des Spiels bleiben sollte. Dennoch berappelten sich die Hausherren und starteten ab Mitte der 2. Hälfte eine Aufholjagd. Die HSG kam, auch dank zwei aufeinanderfolgenden 2-Minuten-Strafen, noch bis auf zwei Tore heran. Max Schöllhorn warf in der 52. Minute das Tor zum Zwischenstand von 25:27. Doch es reichte für die HSG nicht. Fünf Sekunden vor Ende warf Todtnau das letzte Tor des Spiels zum Endstand von 28:32.

Patrick Anjard, der Spielertrainer der 3. Herren der HSG, konnte mit der Leistung seiner Mannschaft nicht zufrieden sein. Trotz starken Phasen im Spiel, brach vor allem die Unkonzentriertheit vor und nach Wiederanpfiff den Hausherren das Genick. Nächsten Sonntag geht es für die 3 Herren der HSG Freiburg auswärts gegen TV Frbg.-St.Georgen.

Es spielten:
Spielertrainer: Patrick Anjard (1), Patrick Moskopf (Tor),Max Romes (4), Max Schöllhorn (5), Siegmund Früh (2), Arne Geissler (1), Konrad Bödefeld (1), Lukas Bormacher (3), Väinö Haikala (4), Marcus Demel (3), Marcel Schubert (5), Malte Schmidt (1)

(Bericht: Malte Schmidt)